Infos zum Kauf von EU-Neufahrzeugen

Woher kommt der Preisunterschied beim KFZ – Import?

In verschiedenen Ländern der EU zahlen Kunden beim Kauf eines Fahrzeuges zusätzlich zur Mehrwertsteuer eine Luxussteuer. Um die Fahrzeuge aber trotzdem zu einigermaßen erschwinglichen Preisen anbieten zu können, verkaufen die Hersteller Ihre Fahrzeuge in diesen Ländern zu deutlich niedrigeren Nettopreisen als in Deutschland. Zusätzlich profitieren Sie von unseren guten Einkaufskonditionen als Großabnehmer.

Wie steht es mit der Werksgarantie?

Die Herstellergarantie ist in der EU einheitlich geregelt. Inspektions- und Garantiearbeiten werden von jeder Vertragswerkstatt des Herstellers in Deutschland und europaweit durchgeführt.
Tipp: Sie können bei uns für jedes EU-Fahrzeug eine Neuwagen-Anschluss-Garantie erwerben.

Was ist eigentlich Reimport?

Wie der Name "Re" - import bereits aussagt, werden die Fahrzeuge, die in Deutschland für den ausländischen Markt gebaut werden, aus dem Ausland "zurück" importiert.

Gibt es Ärger bei der Zulassung?

NEIN – wir liefern Ihnen das Fahrzueg zulassungsfertig mit allen notwendigen Unterlagen und der deutschen Zulassungsbescheinigung Teil II (KFZ-Brief) aus.

Sind Importe anders ausgestattet?

In der Regel sind die Ausstattungen der EU-Fahrzeuge mit denen der Fahrzeuge in Deutschland vergleichbar. Oftmals sind die EU-Fahrzeuge noch mit mehr Extra´s ausgestattet, d.h. Sie erhalten für den gleichen Preis mehr Ausstattung!

Sind Importfahrzeuge minderwertig?

NEIN - die Hersteller produzieren die Fahrzeuge für den gesamten europäischen Markt meistens im Ausland um die Herstellungskosten zu senken.

Die Fahrzeuge für Deutschland und Europa werden meistens auf den gleichen Fertigungsbändern produziert.

Beispiele :

Der VW Golf wird für Europa und Deutschland in Wolfsburg gebaut.
Der VW Polo wird für Europa und Deutschland in Spanien gebaut.
Der Nissan Qashqai wird für Europa und Deutschland in England gebaut.
Der Dacia Sandero Stepway wird für Europa und Deutschland in Rumänien gebaut.